Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis:

Artikel 1 – Definitionen

Artikel 2 – Identität des Wirtschaftsteilnehmers

Artikel 3 – Anwendbarkeit

Artikel 4 – Das Angebot

Artikel 5 – Die Vereinbarung

Artikel 6 – Widerrufsrecht

Artikel 7 – Verpflichtungen des Verbrauchers während der Bedenkzeit

Artikel 8 – Ausübung des Widerrufsrechts durch den Verbraucher und deren Kosten

Artikel 9 – Verpflichtungen des Wirtschaftsteilnehmers im Falle einer Rücknahme

Artikel 10 – Ausschluss des Widerrufsrechts

Artikel 11 – Der Preis

Artikel 12 – Erfüllung und zusätzliche Garantie

Artikel 13 – Lieferung und Ausführung

Artikel 14 – Dauergeschäfte: Dauer, Kündigung und Verlängerung

Artikel 15 – Zahlung

Artikel 16 – Beschwerdeverfahren

Artikel 17 Streitigkeiten

Artikel 18 – Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen

Artikel 1 – Definitionen

In diesen Bedingungen haben die folgenden Bedingungen die nachfolgend dargestellte Bedeutung:

Zusatzvereinbarung: eine Vereinbarung, bei der der Verbraucher im Zusammenhang mit einem Fernabsatzvertrag Produkte, digitale Inhalte und/oder Dienstleistungen erwirbt und diese Waren, digitalen Inhalte und/oder Dienstleistungen vom Händler oder von einem Dritten auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen diesem Dritten und dem Händler geliefert werden;
Widerrufsfrist: die Frist, innerhalb derer der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben kann;
Verbraucher: die natürliche Person, die nicht zu Zwecken handelt, die sich auf ihren Handel, ihr Gewerbe, ihr Handwerk oder ihren Beruf beziehen;
Tag: Kalendertag;
Digitale Inhalte: Daten, die in digitaler Form erstellt und geliefert werden;
Laufzeitvereinbarung: eine Vereinbarung, die sich auf die regelmäßige Lieferung von Waren, Dienstleistungen und/oder digitalen Inhalten während eines bestimmten Zeitraums erstreckt;
Dauerhafter Datenträger: jedes Werkzeug – einschließlich E-Mail -, das es dem Verbraucher oder Händler ermöglicht, Informationen, die persönlich an ihn gerichtet sind, so zu speichern, dass sie in Zukunft während eines Zeitraums, der auf den Zweck zugeschnitten ist, für den die Informationen bestimmt sind, konsultiert oder verwendet werden können und der eine unveränderte Wiedergabe der gespeicherten Informationen ermöglicht;
Widerrufsrecht: die Möglichkeit für den Verbraucher, innerhalb der Bedenkzeit auf den Fernabsatzvertrag zu verzichten;
Unternehmer: die natürliche oder juristische Person, die Produkte, (Zugang zu) digitalen Inhalten und/oder Dienstleistungen im Fernabsatz an Verbraucher anbietet;
Fernabsatzvertrag: eine Vereinbarung zwischen dem Händler und dem Verbraucher im Rahmen eines organisierten Systems für den Fernabsatz von Produkten, digitalen Inhalten und/oder Dienstleistungen, bei der bis zum Abschluss des Vertrags ausschließlich oder teilweise eine oder mehrere Techniken der Fernkommunikation eingesetzt werden;
Muster-Auszahlungsformular: das europäische Auszahlungsformular in Anhang I dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Anhang I sollte nicht zugänglich gemacht werden, wenn der Verbraucher kein Widerrufsrecht in Bezug auf seine Bestellung hat;
Technologie für die Fernkommunikation: bedeutet, dass sie für den Abschluss eines Vertrages verwendet werden kann, ohne dass sich Verbraucher und Unternehmer gleichzeitig am gleichen Ort befinden müssen.

Artikel 2 – Identität des Wirtschaftsteilnehmers

Richard Hattink

CF Smeetslaan 147, 1901GL Castricum, Niederlande

Telefonnummer: 00316 1103 1414

E-Mail-Adresse: info@funeraltoys.com

Handelskammer-Nummer: 6439890000

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: NL00163961B04

Wenn die Tätigkeit des Unternehmers einem entsprechenden Genehmigungssystem unterliegt: die

Informationen über die Aufsichtsbehörde.

Wenn der Unternehmer einen reglementierten Beruf ausübt:

die Berufsgenossenschaft oder Organisation, der er angehört;
die Berufsbezeichnung, den Ort in der EU oder im Europäischen Wirtschaftsraum, an dem sie verliehen wurde;
einen Verweis auf die in den Niederlanden geltenden Berufsregeln und Angaben darüber, wo und wie auf diese Berufsregeln zugegriffen werden kann.

Artikel 3 – Anwendbarkeit

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jedes Angebot des Unternehmers und für jeden Fernabsatzvertrag zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher.
Vor Abschluss eines Fernabsatzvertrages wird dem Verbraucher der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Ist dies nicht möglich, wird der Gewerbetreibende vor Abschluss des Fernabsatzvertrages angeben, wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Gewerbetreibenden einzusehen sind und dass sie auf Wunsch des Verbrauchers so schnell wie möglich kostenlos an den Verbraucher übermittelt werden.
Wird der Fernabsatzvertrag elektronisch abgeschlossen, so kann entgegen dem vorstehenden Absatz und vor Abschluss des Fernabsatzvertrags der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher auf elektronischem Wege so zugänglich gemacht werden, dass der Verbraucher sie leicht auf einem dauerhaften Datenträger speichern kann. Ist dies nicht zumutbar, wird vor Abschluss des Fernabsatzvertrages darauf hingewiesen, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen elektronisch eingesehen werden können und dass sie dem Verbraucher elektronisch oder anderweitig kostenlos zugesandt werden.